Titel.jpg

Herzlich Willkommen!

Herzlich willkommen beim Team der Freien Wählergruppe Westheim. Wir freuen uns auch auf Ihren Besuch auf unserer Facebook-Seite.

Schöner Abend bei der Weinprobe

Am 20.1.17 fand unter der Leitung von Arno Allmann die inzwischen 12. Weinprobe der FWG Westheim statt. Arno verstand es wie immer hervorragend, den zahlreichen Gästen 8 verschiedene qualitativ sehr hochwertige Weine sowie einen Sekt zu präsentieren und zu erläutern.

Das Motto lautete in diesem Jahr “Der Kaiserstuhl – Weine vom Vulkan”.  Es standen u.a. Burgunderweine (Weiß-, Grau- und Spätburgunder sowie Chardonnay)  aus Spitzenlagen wie Ihringer Winklerberg,  Burkheimer Feuerberg und Jechtinger Eichert im Mittelpunkt des Abends. Ein kleiner kulinarischer Imbiss rundete die Weinprobe ab.

Bilder finden Sie hier

Vielen Dank noch einmal an Arno und alle Helferinnen und Helfer. Wir freuen uns auf die nächste Probe im Herbst 2018!

Unsere Stellungnahme zum Haushalt 2017

Im Haushaltsentwurf 2017 steht sowohl im Ergebnis-  als auch im Finanzhaushalt ein Defizit zu Buche: Im Ergebnishaushalt haben wir einen Fehlbetrag von 776.511 Euro, und im Finanzhaushalt 717.519 Euro. Sicherlich haben wir auf viele Ausgabenbereiche keinen Einfluss. Belastend sind insbesondere die hohen Umlagen für VG (ca. 477.000 Euro) und Kreis (ca. 591.000 Euro).

Dass der Schuldenstand in diesem Jahr auf rund 1,7 Millionen Euro angestiegen ist, ist im Wesentlichen auf den Bau eines Wohnheims, das zunächst als Unterkunft für Flüchtlinge gedacht ist, zurückzuführen. Dennoch sind wir der Meinung, dass diese Maßnahme, vor allem mittel- und langfristig gesehen, sinnvoller ist als die mögliche Alternative: das Aufstellen von Containern. Mit den Mieteinnahmen vom Land kann das zinsgünstige Darlehen abbezahlt werden.

Der Rechnungshof merkt in seinem Kommunalbericht an, dass der Kommunale Entschuldungsfond noch keine nennenswerte Wirkung entfaltet hat und dass strikte Haushaltsdisziplin geboten ist.

Viele im Haushalt aufgeführte Punkte finden auch die Unterstützung der FWG. 

Es ist sinnvoll, die abgewohnten Räume im Jugendtreff für die Jugendlichen wohnlicher zu gestalten, und somit diese Einrichtungattraktiver zu machen, damit sie wieder von mehr Jugendlichen angenommen wird. Wir sind jedoch der Meinung, dass die in den Haushalt eingestellten 8.000 Euro keineswegs ausgeschöpft werden müssen, wenn man kostengünstigere Lösungen (z.B. Kauf einer Ausstellungsküche oder von fast neuwertigen Sofas im sog. Räumungsmarkt der Rheinpfalz) anstrebt.

Auch die Erhöhung der Zuschüsse an die Vereine findet unsere Zustimmung. Allerdings sollte hier – wie bereits von uns gefordert – in einer Sitzung des Jugend- und Kulturausschusses über die genaue Aufteilung des Geldes gesprochen werden, damit sich die Verteilung des Geldes an der Zahl der tatsächlich aktiven Jugendlichen orientiert.

Die Machbarkeitsstudie für die Öffnung des sog. Hirschgrabenweges ist unabdingbar, um detaillierte Informationen über die erforderlichen straßenbaulichen Maßnahmen, die entstehenden Kosten und die möglichen Zuschüsse zu erhalten. Nach jahrelangen Diskussionen wollen wir hier endlich Klarheit.

Negativ bewerten wir nach wie vor die hohen Ausgaben für das Bürgerbüro, die weiter steigen. Zwar wurden seit 2015 die Ausgaben auf verschiedene Positionen (u.a. Organisation, Archiv) aufgeteilt, die Gesamtausgaben reduzieren sich dadurch jedoch nicht.

Die in den Haushalt eingestellten 25.000 Euro für die Neugestaltung des Platzes vor dem Bürgerhaus sind nach unserer Meinung in dieser Höhe nicht notwendig. Sicherlich kann man darüber nachdenken, den sog. „Hügel“ neu zu bepflanzen und den Brunnen zu reparieren. Dafür sollten 15.000 Euro reichen. Wir haben deshalb gemeinsam mit der CDU beantragt, die Summe zu reduzieren. Dies wurde dann auch mehrheitlich so beschlossen.

Neuer Termin Weinprobe am 20.1.2016 – “Der Kaiserstuhl – Weine vom Vulkan”

Liebe Weinfreunde,

die Weinprobe führen wir nun am Freitag, 20.1.2017 um 19.30 Uhr im Westheimer Bürgerhaus  durch. 

Kommen Sie zu uns, um in gemütlicher Runde eine abwechslungsreiche Palette hervorragender Weine vom wärmsten Anbaugebiet Deutschlands, dem Kaiserstuhl, zu genießen. Sie sind ganz herzlich eingeladen. 

Der Kaiserstuhl, ein kleiner Gebirgsstock mitten im südlichen Oberrheingraben, verdankt seine Existenz Vulkanausbrüchen, die sich vor rund 19 bis 16 Millionen Jahren ereigneten. Die damals entstandenen vulkanischen Gesteine und dicke Lößschichten, die in der Eiszeit angeweht wurden, sowie das fast südländische Klima bilden heute hervorragende naturräumliche Gegebenheiten für den Anbau von Burgunderreben.

Deshalb stehen auch Burgunderweine (Weiß-, Grau- und Spätburgunder sowie Chardonnay)  aus Spitzenlagen wie Ihringer Winklerberg,  Burkheimer Feuerberg und Jechtinger Eichert  im Mittelpunkt des Abends. Lassen Sie sich beim vergleichenden Degustieren von den unterschiedlichen Geschmacksrichtungen dieser Weine überraschen und von ihrer hohen Qualität überzeugen.

Damit Sie diese Weine besser genießen können, wird ein kulinarischer Imbiss (Räucherlachs aus Norwegen, Parmaschinken und Käse), der im Preis der Probe inbegriffen ist, die Weine begleiten.

Die Teilnahmegebühr beträgt 16,50 €.

Verbindliche Anmeldungen werden von Sascha Gießler (Tel. 4097) und Arno Allmann (Tel. 5336) entgegengenommen.

Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt, die Zahl der Plätze ist begrenzt. Anmeldeschluss ist am 14.1.2017.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme an einer sicherlich interessanten und geselligen Veranstaltung, mit der die Freie Wählergruppe wieder einen Beitrag zum kulturellen Leben in unserer Gemeinde leisten möchte.

 

 

 

 

 

 

Absage Weinprobe wegen Trauerfall

Liebe Weinfreunde,

ein tragischer Todesfall in unserer Gemeinde berührt auch viele unserer Mitglieder und deren Familien sehr tief.  Dies hat uns bewogen, die für den 04.11.2016 anberaumte Weinprobe abzusagen und in das kommende Jahr zu verlegen. Der neue Termin wird frühzeitig veröffentlicht. Wir bitten um Ihr Verständnis.

 

 

 

FWG-Antrag zur Nutzungsänderung Gelände Bahnhofstraße

Die FWG Westheim beantragte in der Gemeinderatssitzung Ende August, das Gelände nördlich der Bahnhofstraße bis zur angrenzenden L507 als Sondergebiet für Kleingartenanlagen mit Kleintierhaltung und Pferdekoppeln auszuweisen.

(mehr …)

Kennen Sie Westheim? Historische Dorfführung am 8. Oktober 2016 – Wir danken den vielen Teilnehmern

Wir danken den über 80 Teilnehmern unserer historischen Dorfführung unter Leitung von Gerd Pressler. Da die Resonanz so groß war, wollen wir die Serie fortsetzen und halten Sie auf dem Laufenden.

(mehr …)

Eh-Da-Flächen schreiten gut voran

In der Gemeinderatssitzung vom 04. April 2016 beschloss der Ortsgemeinderat, zwei Flächen gemeindeeigene Flächen als Eh-da-Flächen auszuweisen. Es handelt sich um eine Fläche am sogenannten “Kirschensträßel” und eine Fläche am Hofgraben.
Beigeordneter Stefan Leinenbach sowie FWG-Ratsmitglied Arno Allmann haben sich hier sehr start engagiert – vielen Dank noch einmal an die beiden!

(mehr …)

Grillfest am 9.7.16 ein voller Erfolg – Ein Teil des Erlöses geht zugunsten der Westheimer Orgel

Auch das Grillfest 2016 war wieder ein voller Erfolg. Ca. 100 Besucher genossen bei bestem Wetter Speisen und Getränke und hatten eine wunderschönen Abend. Danke auch nochmals an alle fleißigen Helfer!

Einen Teil des Erlöses werden wir auch in diesem Jahr einem guten Zweck zur Verfügung stellen. Nachdem im Vorjahr eine Spende an die Hilfsorganisation TUF in Kapstadt ging und damit ein Containertransport mit Kleidern und Schulmöbeln unterstützt werden konnte, soll nun eine Spende in Westheim bleiben.

Zur Zeit wird die historische Orgel in der Protestantischen Kirche in Westheim renoviert. Dies ist mit sehr hohen Kosten für die Kirchengemeinde verbunden. Wir wollen daher einen Teil des Erlöses aus dem Grillfest spenden.

 

Seite 1 von 812345...Letzte »